Glanz - Gewalt - Gehorsam: Militär und Gesellschaft in der Habsburgermonarchie (1800 bis 1918) (Frieden und Krieg - Beiträge zur Historischen Friedensforschung)

:
Taschenbuch, 434 Seiten, 1. Auflage
Erschienen: 15. Dezember 2010
Herausgeber: Klartext-Verlagsges.
Verkaufsrang: 1388088 (je kleiner desto beliebter)
EAN/ISBN: 9783837504095
ISBN-10: 3837504093
ASIN: 3837504093 (Amazon-Bestellnummer)
Preis: € 22,00 (Versandkostenfrei bei Amazon, bei Drittanbietern nach deren Bedingungen)
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Glanz - Gewalt - Gehorsam: Militär und Gesellschaft in der Habsburgermonarchie (1800 bis 1918) (Frieden und Krieg - Beiträge zur Historischen Friedensforschung) -
Kritische Forschungen zu den komplexen Beziehungen zwischen Militär und Gesellschaft in der späteren Habsburgermonarchie sind selten und greifen kaum innovative Anregungen der Neuen Militärgeschichte auf. So bleibt die große Beharrungskraft der noch immer sehr konventionell verfahrenden österreichischen Militärgeschichte ebenso bestehen wie deren vielfach apologetische Ausrichtung, was eine Etablierung der Historischen Friedensforschung in diesem Feld erschwert. Vor diesem Hintergrund sammelt der vorliegende Band 16 internationale Beiträge, die an Paradigmen der Kultur-, Sozial- und Erfahrungsgeschichte ebenso anknüpfen wie an die neuere Nationalismus- und Geschlechterforschung. Sie spannen sowohl regional als auch inhaltlich einen weiten Bogen: Für die tschechische Gesellschaft wird die Frage des Antimilitarismus behandelt, für die slowenischen Gebiete Österreich-Ungarns die Einstellung der Bevölkerung zur Allgemeinen Wehrpflicht und für die Garnisonsstadt Trient das Zusammenleben von Militär und Zivilgesellschaft. Weitere Aufsätze beschäftigen sich mit Erinnerungskulturen an die Napoleonischen Kriege wie an den Ersten Weltkrieg, oder mit der Militärgrenze und dem Radetzkykult, Mannschaftssoldaten und dem militärischen " Drill", Misshandlungen und Selbsttötungen von wehrpflichtigen Soldaten. Außerdem geraten eine " Weltumsegelung" der Marine und " Türkenbilder" sowie die Feldpost dreier österreichischer Historiker zwischen 1914 und 1918 und ukrainische wie polnische Soldatinnen in den Blick, neben der Kriegsinvalidenversorgung und Theateraufführungen in Kriegsgefangenenlangern. Abgerundet wird der Band durch eine profunde Quellenkunde zur österreichischen Militärgeschichte und eine Auswahlbibliographie.


Kategorien, in denen dieser Artikel enthalten ist:
 Sozialwissenschaft  
 Fachbücher   Sozialwissenschaft   Militärwissenschaft  
 Fachbücher   Sozialwissenschaft   Politikwissenschaft   Staatsführung  
 Film, Kunst & Kultur  
 Schule & Lernen   Wissen nach Themen   Länder & Regionen   Europa   Geschichte Europas  
 Politik & Geschichte   Geschichte nach Ländern   Europa   Allgemein  
 Politik & Geschichte   Geschichte nach Ländern   Europa   Österreich  
 Politik & Geschichte   Epochen  
 Politik & Geschichte   Kriege & Krisen   Allgemein  
 Politik & Geschichte   Politik nach Ländern   Österreich  


Buch, Hörbücher

Politik und Geschichte

Deutsche Geschichte
Geschichte nach Ländern
Epochen
Geschichte nach Themen
Kriege und Krisen
Personen der Weltgeschichte
Geschichte allgemein
Biografien und Erinnerungen
Deutsche Politik
Politik nach Ländern
Politik nach Bereichen
Politikwissenschaft
Terrorismus und Extremismus
Gesellschaft
Bekannte Autoren