Indien

Von Olivier Föllmi

Buch, Gebundene Ausgabe, 352 Seiten, 1. Auflage
Erschienen: 12. September 2005
Herausgeber: Knesebeck
Verkaufsrang: 717969 (je kleiner desto beliebter)
EAN/ISBN: 9783896603197
ISBN-10: 3896603191
ASIN: 3896603191 (Amazon-Bestellnummer)

Angebot gebraucht: € 24,78
(Preisangabe ohne Gewähr, es gilt der Preis des jeweiligen Anbieters)
Indien - Olivier Föllmi
Alle Welt redet vom Aufstieg Chinas. Doch bei aller berechtigten Aufmerksamkeit und Bewunderung wird ein anderes asiatisches Schwergewicht oft vernachlässigt: Indien. Dabei ist der südindische Subkontinent, der längst die Milliarden-Einwohnergrenze überschritten hat, den Chinesen längst auf den Fersen. Wer nun das Gefühl hat, zu wenig über die kommende Supermacht zu wissen, der sollte dringend Nachhilfe nehmen - zum Beispiel in Gestalt des hervorragenden Bildbands Indien. Denn hier hat der preisgekrönte Fotograf Olivier Föllmi dem Land, das zwischen Bollywood, Computer-High-Tech und tief verwurzelten Religionen mäandert, ein im wahrsten Sinne schwergewichtiges Denkmal gesetzt. Der mehrere Kilo wiegende Schmöker ist dabei wie Indien selbst: großformatig und vielschichtig, bunt und kreativ, tiefgreifend und einfach anders.
Föllmi, der seit 40 Jahren im Milliardenstaat umherreist und mit seinen zahlreichen Fotografien zu den wichtigsten Chronisten Südasiens zählt, hat für dieses Schmuckstück erhabene Momente eingefangen. Seine Fotografien sind wahrlich brillant und strahlen Anmut, Schönheit und Lebensfreude aus und vermitteln zugleich den Eindruck von einer tiefen spirituellen Würde. Das liegt vor allem daran, dass die Menschen, die eindeutig im Fokus stehen, ganz nah an den Leser herangezoomt werden. Die Porträtpalette reicht dabei von einfachen Bauern über Wasserträgerinnen und Tänzerinnen bis hin zu Buddhisten, Hinduisten, Brahmanen, Karawanenträgern und quicklebendigen Kindern.
Die oftmals doppelseitigen Bilder entfalten dank ihrer geometrischen und inhaltlichen Größe eine faszinierende Wirkung. Da stören keine erklärenden Untertitel - die sind im hinteren Teil des Buches gesammelt - und keine Textelemente, die nur ganz selten eingestreut sind. Geschriebenes gibt es lediglich in Kompaktform, zu Beginn und am Ende. Eingeleitet wird der prächtige Band nämlich mit einem Vorwort der indischen Schriftstellerin Radhika Jha, die die Faszination dieses Landes, aber auch den Alltag in Indien beschreibt. Und der ist wahrlich ganz anders als in China. - Christian Haas

Kategorien, in denen dieser Artikel enthalten ist:
 Reise & Abenteuer   Bildbände  


Ähnliche Artikel oder Zubehör:
Asien title=
 Asien

Buch
Sondereinband
Buddhismus im Himalaya
   


Buch, Hörbücher

Reise und Abenteuer

Abenteuer und Reiseberichte
Aktivurlaub, Camping und Survival
Atlanten, Karten und Pläne
Bildbände
Reisefotografie
Reiseführer nach Ländern
Reiseführer nach Städten
Reiseführer nach Themen
Restaurant- und Hotelguides
Wandern und Radwandern